Yoga hält fit, wirkt entspannend und beugt Krankheiten vor. Immer mehr Menschen entdecken die Übungen aus der traditionellen indischen Lehre für sich, um Körper und Geist zu stärken und ihre innere Mitte zu finden.
Es gibt viele unterschiedliche Yoga-Arten. Eines haben jedoch alle Übungen gemeinsam:
Sie sollen durch die Kombination von Körperhaltungen, Bewegungsabläufen und einer gezielten Atemführung, die Energiezentren, unsere Chakras, aktivieren und die Lebensenergie, das Prana, stimulieren.
Aus dieser Sicht betrachtet ist es gut Yoga in das tägliche Leben einzubeziehen.

Yoga hat auf jeden Bereich des Menschen Einfluss, den physischen oder vitalen, den geistigen, den emotionalen, den psychischen und den spirituellen.

Yoga bedeutet „Einheit" oder „Einssein" und leitet sich her vom Sanskritwort yuj, was soviel bedeutet wie „verbinden", zusammenfügen", „vereinigen".

Auf der spirituellen Ebene drückt Yoga die Verbindung des individuellen mit dem universellen Bewusstsein aus.
Aus einer eher praktischen Sicht bedeutet Yoga Harmonisierung und Ausgewogenheit von Körper, Geist und Emotionen. Dies geschieht durch das praktizieren von Asana (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Meditation und Entspannung.
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.